Flamenco, Tapas und Cajons: Das traditionelle Spanien

Vanessa reist leidenschaftlich gern. Begonnen hat sie 2012, als sie auf eigene Faust die Heimat ihrer Mutter erkundete: Andalusien. Seitdem versucht sie immer unterwegs zu sein und die Welt zu entdecken – mindestens ein Flug ist immer gebucht! Ansonsten hält sie es kaum aus, wie sie selbst sagt.
Seit kurzem bloggt sie auf ihrem eigenen Blog www.vanyvisits.com über ihre Erfahrungen beim Reisen. Dort gibt es nicht nur Geschichten, sondern auch hilfreiche Tipps für die unterschiedlichsten Länder.

Hi Vanessa!
 Wie du weißt, dreht sich’s auf „Wenn, dann Reisen.“ um ganz persönliche und inspirierende Reiseerfahrungen. Erzähl mal: Welcher Ort hat dich auf deinen Reisen bisher am meisten beeindruckt und wie kam es dazu?

Hallo Alex! Erstmal vielen Dank für die tolle Möglichkeit bei dieser Interviewreihe mitzumachen.

Meine erste große Reise ging vor fünf Jahren nach Andalusien. Vier Wochen alleine in Sevilla. Das war damals wirklich eine große Sache für mich. Zu diesem Zeitpunkt bin ich nur sehr selten verreist und auch noch nie zuvor alleine geflogen. Es war eine großartige Erfahrung. In der Zeit habe ich viel über mich selbst gelernt, da ich auch an meine Grenzen gekommen bin. Ich wusste damals, dass ich die Welt bereisen will und man kann sagen, das war für mich der Beginn meiner Reisesucht.

Wenn du von Andalusien sprichst, gibt es dort eine ganz bestimmte Ecke, die du uns empfehlen würdest? Quasi dein persönlicher Geheimtipp… 

Schwer zu sagen, da sich Andalusien einfach perfekt für einen Roadtrip anbietet. Es gibt so viele schöne Ecken und jede ist doch nochmal anders und besonders auf ihre Art und Weise. Zu Sevilla habe ich eine persönliche Geschichte und die Stadt liegt mir sehr am Herzen.

Fluss Guadalquivir in Sevilla

Der Guadalquivir fließt durch Sevilla. Hier sieht man die schönen Häuserfassdaden am Fluss.

Cadíz hat einen weißen und ganz feinen Sandstrand. Das würde man vielleicht gar nicht vermuten. Ronda hat eine wunderschöne Altstadt und man spürt in allen Winkeln die spanische Geschichte und Traditionen. Allgemein gesagt: in Andalusien findet wirklich jeder das, was er von einer perfekten Reise erwartet.

Und ganz allgemein gefragt: Warum ist Andalusien die coolste Ecke Spaniens? 

Für mich ist Andalusien der „spanischste“ Fleck in ganz Spanien. Man findet dort das Spanien, das man sich auch vorstellt: Flamencotänzer, uralte Traditionen, Tapas an jeder Ecke, talentiere Straßenkünstler mit Gitarren und Cajons… ich liebe das spanische Flair dort unten.

Ein Teil der Reales Alcazares in Sevilla

Hier seht einen Teil der Reales Alcazares in Sevilla. Dort wurden Teile von Game of Thrones gedreht. Erkennt ihr „Dorne“ wieder?

Gibt es ein oder zwei besondere Geschichten, die dir von dort unten noch heute in Erinnerung sind? 

Ich weiß noch wie aufgeregt ich war, als ich in Sevilla angekommen bin. Ich wusste nicht, was mich die nächsten Wochen erwarten würde. Aber dann habe ich so viel Gastfreundschaft von den Spaniern erfahren, dass ich mich sofort wohl gefühlt habe. Es ist ein ganz anderer Umgangston, der dort unten herrscht. Selbst die Dame, die in der Bäckerei arbeitet, spricht dich mit „Guapa“ (Hübsche) an. Das ist dort ganz normal. Und das gibt einem das Gefühl dazu zu gehören. Da ich dort einen Sprachkurs gemacht habe, habe ich viele Leute kennen gelernt. Das war auch meine erste Erfahrung mit so vielen verschiedenen Kulturen zusammen zu kommen. Und auch da habe ich gemerkt – ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten und jeden Tag etwas Neues erleben. Das war auch der Moment, wo ich wusste: ich will am Flughafen arbeiten.

Wann warst du zum letzten Mal dort — und wann geht’s wieder runter?

Das letzte Mal war ich vor zwei Jahren in Malaga. Ich habe schon einige Städte in Andalusien gesehen, aber noch lange nicht alle. Daher versuche ich von Zeit zu Zeit wieder eine neue Stadt dort unten zu entdecken. Mein Freund war noch nie in Spanien und wir planen schon sehr lange eine Reise durch ganz Andalusien. Ich möchte ihm die Heimat meiner Mutter zeigen und ihm zeigen wie schön und vielseitig Spanien ist. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr. 🙂

Gibt es eine ideale Reisezeit, um Andalusien am intensivsten zu erleben?

Es kommt drauf an in welche Stadt man reist. Sevilla wird im Sommer beispielsweise zu einer der heißesten Städte in Europa. Da kann es auch mal bis über 40 Grad heiß werden. Es empfiehlt sich also eher im Frühjahr oder sogar im Herbst hin zu gehen. Die Städte am Strand kann man aber natürlich auch im Hochsommer besuchen. Durch die Nähe zum Meer und die Meeresbrise bleibt es immer schön angenehm. Ein besonderer Tipp von mir: fliegt während der Semana Santa (die heilige Woche) nach Andalusien. Das ist eine wirklich beeindruckende Erfahrung gewesen, als ich in Sevilla war. In der ganzen Stadt finden Prozessionen statt.

Prozession in Sevilla

Ein typisches Bild: Die „Semana Santa“ in Sevilla

Das wirkt erstmal ein wenig befremdlich, aber die Gewände dienen zur Veranschaulichung, dass vor Gott alle Menschen gleich sind. In der ganzen Stadt lag der Geruch von Weihrauch und man wird förmlich mitgerissen durch die Prozessionen und die Musik. Da merkt man, dass die Spanier immer noch einen besonderen Bezug zu Gott und der katholischen Kirche haben.

Wenn du die Wahl hättest, auf Dauer in Andalusien oder in Deutschland zu leben — wofür würdest du dich entscheiden und warum? 

Auswandern kommt für mich nicht in Frage. Ich bin ein Familienmensch und habe hier meine ganze Familie und auch meine Freunde. Ich habe sogar das Glück, dass fast alle meine besten Freunde und meine ganze Familie in einem Umkreis von 30 km wohnen und ich somit alle immer in der Nähe habe. Ich liebe es zu reisen, aber ich liebe es auch wieder nach Hause zu kommen.

Ein letzter Satz noch zu Andalusien: Warum muss jeder einmal dort gewesen sein? 

Ich würde es einfach so zusammenfassen: wenn ihr auf der Suche seid nach dem traditionellen Spanien seid und die wahre spanische Kultur kennenlernen wollt – dann fahrt nach Andalusien.

Und ganz abseits deines Favoriten Andalusien: Was ist eines deiner Traumreiseziele, die du dir unbedingt ermöglichen willst? 

Dieses Jahr ermögliche ich mir schon einen großen Traum. Im Dezember gehts für mich nach Kuba – das wollte ich schon so lange! Ich glaube, das wird eine ganz besondere Reise für mich. Außerdem steht auf meiner Bucket List noch ganz groß: Südafrika! Ich wollte schon immer die Big Five bei einer Safari beobachten, in einer richtigen Lodge übernachten und dort vielleicht sogar surfen gehen. Mal schauen, wann ich mir diesen Traum ermögliche!

Abschlusstipp: Was möchtest du uns mit auf den Weg geben, wenn wir gerade auf Reisen sind oder unsere Traumreise vor Augen haben? 

Ich kann nur über mich sprechen und sagen, dass ich mich leider viel zu lange zurück gehalten habe, meine Träume zu leben. Einfach mal machen und nicht so viel drüber nachdenken. Was kann im schlimmsten Fall passieren? Im besten Fall kommt man seinem Traum ein Stück näher. Also bucht den Flug, seid verrückt und macht, was euch glücklich macht!

Vielen Dank für das tolle Interview, liebe Vanessa!


Wenn ihr mehr von Vanessa lesen, sehen und hören wollte, schaut unbedingt auf Ihrem Blog „Vany visits“ vorbei!


Willst du mehr?

Dann trage hier deine Mailadresse ein und ich schicke dir mein kostenloses Buch per Mail zu!
Über 50 Seiten voller Inspirationen, Geschichten und Erfahrungen aus aller Welt. Reisefieber garantiert! Worauf wartest du?

  1. […] Flamenco, Tapas und Cajons: das traditionelle Spanien […]

    Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: