„Du kommst nirgends an, wenn du nur an sonnigen Tagen gehst.“

Mein Dad hat immer gesagt, Fleiß schlüge auf Dauer die Intelligenz. Indirekt wollte er mich damit aus der Reserve locken, um in der Schule besser zu werden. Heute weiß ich: The Shit is real!

Vielleicht ist es in dieser simplen Form etwas gewagt ausgedrückt, dennoch trifft die Message den Nagel auf den Kopf: Du kannst noch so viel Talent haben und noch so intelligent sein — wenn du nichts damit anfängst, bist du kein Stück besser als jemand, der deine Voraussetzungen nicht hat. Du musst etwas für deinen Erfolg tun. Und genauso musst du etwas dafür tun, die Erfahrungen zu machen, die du machen willst.

Es läuft sich nicht von allein auf den Mount Everest, ein Berglöwe stellt sich nicht freiwillig vor deine Kamera und du wirst nicht von jetzt auf gleich zum Profi Camper (was ich schmerzvoll in Island lernen musste).

Aber: Du kannst all das schaffen, wenn du willst. Das gilt für deine Reisen wie für dein Leben.

Der Digitale Nomade hat nichts zu tun. Oder?

Es klingt immer so traumhaft: Schnapp’ dir dein MacBook, setz’ dich in ein Flugzeug und ab an den Strand. Das Geld fließt derweil fast von allein auf dein Konto… Das mag irgendwann so sein. Doch weißt du was? Bis dahin braucht es Disziplin, Disziplin und nochmal Disziplin.

Und doch ist das, was hier so hart klingt, eigentlich ein echter Traum, vorausgesetzt du möchtest wirklich diese eine Sache tun. Dann ist Disziplin nur noch reine Formsache. Weil du Spaß an der Arbeit selbst hast und dir damit deine Träume erfüllst.

Selbiges gilt für deine Reise, Weltreise oder auch für einen Kurztrip: Es scheint nicht immer die Sonne. Es lebt sich nicht wie in den Katalogen, auf denen strahlende Ladies aus schnittigen Kabrios lächeln. Und das ist auch gut so! Denn ganz ehrlich: Das wäre langweilig. Nur Sonnenschein, nur Tutti Frutti macht dein Leben zu einem Every-Day-the-Same-Game. Das wahre Abenteuer besteht darin, mit Schwierigkeiten fertig zu werden, Unebenheiten zu überwinden und Abenteuer möglich zu machen.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: Das eigentliche Erlebnis ist nie das Erlebnis selbst. Sondern der Weg dahin. Und auf jenem strahlt bei Weitem nicht jeden Tag die Sonne. Darum solltest du froh sein. Denn erstens bist du nicht aus Zucker und zweitens bleiben dir genau diese „Wir haben’s trotzdem gemacht“-Momente in jahrelanger Erinnerung.

Geh’ nicht nur bei Sonne, sondern gerade bei Regen! Wahrscheinlich bist du der Einzige, aber dafür hast du die Welt für dich allein. Keep it up!

Meine Empfehlungen für dich

Wenn du wissen möchtest, wie ich meinen Weg zum Digitalen Nomaden gefunden habe und was mich inspiriert, niemals aufzugeben, kann ich dir die folgenden zwei Bücher wirklich ans Herz legen.

Ich weiß, das zweite Buch ist von Donald Trump. Dabei geht es keinesfalls um eine politische Meinung oder den Versuch, ihn zu glorifizieren. Ich glaube allerdings,
dass der Inhalt unabhängig von seinen politischen Ansichten sehr sehr wertvoll ist. Bilde dir am besten selbst deine Meinung. 🙂


Sebastian Kühn: „Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben“


Donald Trump: „Gib niemals auf!“


Willst du mehr?

Dann trage hier deine Mailadresse ein und ich schicke dir mein kostenloses Buch per Mail zu!
Über 50 Seiten voller Inspirationen, Geschichten und Erfahrungen aus aller Welt. Reisefieber garantiert! Worauf wartest du?
[yikes-mailchimp form=“1″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.