Konjunktive Gastredner

Ich hätte gern Hirn. Hirn, das ausnahmsweise nicht vom Himmel fällt. Sondern Hirn, das wir uns erarbeiten.

Ich würde mich gern unterhalten. Unterhalten mit fremden Gesichtern, die meine Sprache sprechen. Unterhalten mit Menschen, die meine Seele sehen.

Ich würde gern laufen. Laufen in Richtungen, die ich selbst nicht kenne und Wege einschlagen, die niemand vor mir betrat.

Ich würde gern erfinden. Die Dinge, die es schon gibt und auch die ganz Neuen.

Ich würde gern schlafen. Gemeinsam mit dir und für mich ganz allein.

Ich würde gern fliegen. Auf Wolken, Teppichen und mitten in Cockpits. Freiheit genießen und Stille einatmen.

Ich würde gern reden. Reden vor Menschen, die Dursten nach Sinn. Reden mit Menschen, die Hilfe gern sehen. Reden zu Ohren, die aufmerksam lauschen. Reden in Häusern, die gastfreundlich drauf sind.

Und dann würd‘ ich schreiben. Schreiben über alles, was ich erlebe. Schreiben über Dinge, die ich so sehe. Schreiben, Geschichten, Gedichte und Texte. Das würd‘ ich tun.

Wenn ich nicht dächte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.