Koh Samui: Paradiesische Blicke und bedenkliche Bilder

„Warte kurz, es fehlt nur noch eine Kleinigkeit.“ Ram läuft in mittlerem Tempo hinter die Rezeption und taucht unter der Theke ab. Wenige Sekunden später steht er mit einer kleinen blauweißen Kühlbox vor uns. „Gut, wir können los.“ Freudig lächelnd sieht er uns an. Unser Privat-Shuttle steht bereits startklar vor dem Hoteleingang. Ram öffnet uns […]

Irland: Harte Schale, weicher Kern.

„Sobald Sie die Küste zu Ihrer linken Seite erblicken, biegen Sie links ab, parken Sie Ihren Wagen und halten Sie Ihre Kamera bereit.“ Ich hasse Reiseführer. Zumindest schriftliche. Das mag daran liegen, dass ich beim Reisen ohnehin nicht gern auf Autoritäten angewiesen bin, die mir vorschreiben in welche Richtung ich zu fahren oder zu gehen habe, aber erst recht nicht auf einen schriftlichen Tunichtgut, der mich beinahe nur zur Spitze des Eisbergs – um es einmal metaphorisch auszudrücken – gebracht hätte. (…)

Der Mann, der mein Weltbild veränderte

„Ich heiße übrigens John.“ Er streckt mir seine Hand entgegen. Ich schlage ein. „Alex“, entgegne ich. Ich gebe mir Mühe, meinen Namen englisch auszusprechen, um nicht sofort als kalkweißer Mitteleuropäer aufzufallen. Doch vergebens. Sein Englisch klingt großartig. Uraustralisch mit diesem ansprechendem Akzent, am Ende oder Anfang eines Wortes die Silben zu verschlucken oder schlicht wegzulassen. […]