Ein Zimmer in Espoo – Momentaufnahme

„Was haben wir uns nur dabei gedacht, uns einen Bus zu kaufen? Wir, ausgerechnet wir?“ Jasmin steht am Rande des Zimmers; die Arme ihren Kulturbeutel umschlingend, das Handtuch über die Schulter geschwungen. Sie ist gerade dabei, den Raum zu verlassen. In wenigen Minuten stünde sie inmitten des Gemeinschaftsbads dieser Etage – zwischen halbherzig gewischten Ablageflächen und dubios […]

Der verdammte Erfolg

Es dürften inzwischen zwei bis drei Jahre vergangen sein, seitdem ich dieses Bild zum ersten Mal zu sehen bekam. Gepostet von einem mir inzwischen Unbekannten, tauchte es in meiner Timeline auf. Genauso schnell in etwa, wie es verschwand. Doch es leistete seinen Beitrag. Seinen Beitrag zu einem Denkmuster, dessen Nachwehen ich noch rund ein Jahr später […]

Kreisgedanken

Wenn ich morgen vom Bus überfahren werde, hat das alles nichts gebracht. Welch glorreiche Argumentation für ein horrend fugenloses Leben, das wir uns zu eigen machen. Welch entzückende Phrase, die unser achtloses Sein befürwortet. Gar rechtfertigt. Welch augenscheinlicher Selbstschutz vor jenem Wandel, den wir Tag für Tag verneinen. Aber irgendwann. Irgendwann kommt der Bus. Langsam […]

Kreative Dankarbeit

Es muss ein Privileg sein, durch die Welt zu reisen. Kreativ arbeiten zu dürfen. Sich zu entfalten. Keinen Blick auf finanzielle Abgründe werfen zu müssen. Fremde Menschen heimlich erleben zu können. In intimen Momenten, schwierigen Stunden und glückseligen Sekunden. Es bedarf einer Freiheit, die niemand lebt, zu sich selbst zu kommen. Keinen Ängsten nachzugehen. Dinge […]