Koh Samui: Paradiesische Blicke und bedenkliche Bilder

„Warte kurz, es fehlt nur noch eine Kleinigkeit.“ Ram läuft in mittlerem Tempo hinter die Rezeption und taucht unter der Theke ab. Wenige Sekunden später steht er mit einer kleinen blauweißen Kühlbox vor uns. „Gut, wir können los.“ Freudig lächelnd sieht er uns an. Unser Privat-Shuttle steht bereits startklar vor dem Hoteleingang. Ram öffnet uns […]

Ein Spaziergang mit Dickhäutern – Teil Zwei

Joes Rüssel umschließt für einen kurzen Moment meine Hand und saugt schließlich alle vier Bananen an sich. Seine Haut fühlt sich auf eine unbeschreibliche Art und Weise zeitgleich hart wie weich an. Grobe Rillen zeichnen die Struktur seines Rüssels, dessen Spitze ganz weich und hautfarben beschaffen ist. Auf seiner ein wenig eingerollten Rüsselspitze liegen nun vier grüngelbe Bananen, die in wenigen Sekunden in seinem Mund verschwinden werden. Als ich zum letzten Mal seinen Rüssel streicheln kann, entzieht er sich kurz darauf meiner Hand und verschwindet für kurze Zeit im gewaltigen Schatten seines Mundes.